Frost

Begleitheizung und Verlegung bei Minustemperaturen

Nach unserer Einschätzung können LORO-X Stahlabflussrohre im westeuropäischen Klima problemlos verarbeitet werden. Besondere Maßnahmen müssen nur im Umgang mit den Dichtelementen und dem Gleitmittel bei Minustemperaturen getroffen werden: Diese sind bei Außentemperaturen im Minusbereich in warmen Räumen zu lagern und bis kurz vor Verarbeitung vor Frosteinwirkung zu schützen. Das LORO-X Gleitmittel lässt sich im Temperaturbereich von ‐10 ° bis +50° unter Berücksichtigung des vorherigen Punktes problemlos verarbeiten.

Begleitheizung

DIN 1986-100 6.3.4 Begleitheizung

"Wenn Eis und Schnee Abläufe, innenliegende Dachrinnen und Leitungen blockieren können und dadurch das Eindringen von Wasser in das Gebäude möglich oder die Standsicherheit der Dachkonstruktion gefährdet sein kann, sollte eine Begleitheizung installiert werden." (DIN 1986-100 6.3.4)

LORO-X Begleitheizung für Abläufe und Rohre: Wird Frostgefährdung festgestellt, können Maßnahmen getroffen werden. LORO bietet z.B. unterschiedliche Heizbandkabel für Abläufe, Stahlabflussrohre und Verbundrohre an. Gegenüber anderen Rohrmaterialien reißt Stahl nicht so schnell. Andere Materialien reißen insbesondere an der Naht. Bei Stahlabflussrohr ist mehr darauf zu achten, dass die Muffen bei Frost und Wasserfüllung nicht auseinandergleiten.

Wann liegt ein frostgefährdeter Bereich vor?

Eine konkrete Vorgabe, unter welchen Bedingungen ein "frostgefährdeter Bereich" vorliegt, oder wann eine Begleitheizung vorzusehen ist, bietet die Norm nicht. Ob ein Bereich als "frostgefährdet" eingestuft wird, hängt von der baulichen Gegebenheit vor Ort ab und ist daher von Seite der Planung oder Verarbeitung zu beurteilen.

Erfahrungsgemäß ist eine Prüfung zu empfehlen, wenn sich der Dachablauf durch direkte Sonneneinstrahlung erhitzt, während die Fallleitung außen an der Schattenseite angeordnet ist, sodass das Tauwasser vom Dachablauf in der Fallleitung gefrieren könnte. Bei Falleitungen, die an eine Grundleitung angeschlossen sind, wird davon ausgegangen, dass die warmen Kanalgase die Einwirkung von Frost nachhaltig mindern.

Bei längeren Sammelanschlussleitungen in frostgefährdeten Bereichen kann eine Wärmedämmung erforderlich sein. Es ist objektbezogen zu prüfen, ob zusätzlich eine elektrische Begleitheizung vorgesehen werden sollte.

Für Rohre, die im Inneren eines Gebäudes verlegt werden, ist üblicherweise keine Begleitheizung notwendig.

Wo wird die Begleitheizung angebracht?

Grundsätzlich ist die Begleitheizung gemäß Herstellerangabe für das jeweilige Produkt anzubringen. LORO bietet spezielle Beheizungsmöglichkeiten für Abläufe, Rohre und Verbundrohre. Vorzugsweise wird die Begleitheizung außerhalb des Rohres bzw. Ablaufes angebracht. Je nach Situation kann ein Heizbandkabel auch im Inneren vorgesehen werden.

Wird der Abfluss beeinträchtigt?

Wird die Begleitheizung innerhalb des Rohres oder Ablaufes angebracht, ist bei Druckströmung objektbezogen zu prüfen, ob ein nennenswerter Einfluss auf den Abfluss zu erwarten ist. Je größer der Querschnitt des Heizbandkabels relativ zum Rohrquerschnitt ist, desto größer ist der zu erwartende Einfluss. Bei Nennweiten unter DN100 ist in jedem Fall mit dem Werk Rücksprache zu halten.

Wird die Begleitheizung innerhalb des Rohres oder Ablaufes angebracht, ist bei Freispiegelströmung keine nennenswerte Beeinträchtigung des Abfluss zu erwarten.

Wie hoch ist der Strombedarf?

Der Strombedarf hängt von den örtlichen und baulichen Gegebenheiten des Gebäudes ab und lässt sich objektbezogen aus den Angaben in der Verlegeanleitung berechnen bzw. abschätzen.

Eine detailierte Beschreibung für die Verlegung und den elektrischen Anschluss sind in der Verlegeanleitung für LORO-X Dachabläufe mit Heizung zu finden.