Sanierung

Was muss bei der Sanierung einer Flachdachentwässerung beachtet werden?

Wenn der Flachdachaufbau saniert wird, müssen auch die vorhandenen Entwässerungsanlagen überprüft werden. Entsprechen sie nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik, sind sie zu erweitern oder durch komplett neue Dachentwässerungssysteme zu ersetzen.

Eine energetische Sanierung erfordert oft den Austausch der (Gefälle-) Dämmung und Abdichtung. So kann das Entwässerungskonzept im Zuge der neuen Gefälleplanung oft wirtschaftlicher und nachhaltiger umgeplant werden. Zum Beispiel mit leistungsstarken innenliegenden oder außenliegenden LORO-X Dachentwässerungssystemen.

Checkliste zur Flachdachsanierung

  • Ist die Hauptentwässerung nach aktueller Regenspende bemessen?
  • Ist die Notentwässerung in jedem Tiefpunkt vorhanden und ausreichend bemessen?
  • Ist die Grundleitung ausreichend bemessen, oder muss die Notentwässerung mehr leisten?
  • Erfordert der neue (schwerere) Dachaufbau eine geringere maximal zulässige Wasserhöhe?
  • Können die Position und Anzahl der Tiefpunkte optimiert werden?
  • Soll eine neue platzsparende Druckströmung zum Einsatz kommen?
  • Soll die bestehende Entwässerung durch eine Attikaentwässerung ersetzt werden?
  • Sollen alte Plastikbauelemente durch nachhaltigen Stahl ersetzt werden?

Normen und Richtlinien

Bei der "Sanierung" wird das ganze Dach modernisiert. Als "Instandsetzung" wird eine nur stellenweise Reparatur, die bis zu 10 Prozent des Daches betrifft, bezeichnet.

Sanierung von Dächern

- DIN 1986-100 Kap. 5.8.4 Bei der Sanierung eines Daches ist auch die Überprüfung und Nachrüstung des Dachentwässerungssystems vorzusehen. Zu überprüfen sind insbesondere die Abflussleistung gemäß aktueller Regenspenden, der Zustand des Gesamtsystems, die Abdichtung und die ggf. zu ergänzende Notentwässerung.

- Flachdachrichtlinie 1.4 (32) Werden Abdichtungen im Gebäudebestand erneuert (Sanierung), ist die Entwässerungsleistung der innenliegenden und außenliegenden Hauptabläufe und Notabläufe und ggf. Rinnen zu überprüfen.

Instandsetzung von Dächern

- Flachdachrichtlinie 5.2 (1-2) Vor Instandsetzungen und Erneuerungen sind protokollierte Bestandsaufnahmen und Zustandsfeststellungen durchzuführen. Dabei ist unter Anderem die Gefälle- und Entwässerungssituation (z.B. Abflussleistung, Notentwässerung) grundsätzlich zu überprüfen.

- Flachdachrichtlinie 5.2 (2) Bei nachträglicher Erhöhung der Dachlasten durch z.B. Gründach oder Retention ist bei der Prüfung der Tragfähigkeit auch die planmäßige Wasserhöhe zu berücksichtigen. Bei nachträglicher Nutzungänderung und ggf. neuer Nutz- oder Schutzschicht ist zu prüfen, ob der Abflussbeiwert und die Entwässerung angepasst werden muss.

- Flachdachrichtlinie 5.5.1 (1) Wenn die Funktionsfähigkeit der Entwässerung nicht mehr gegeben ist, können bei der Instandsetzung Reparatur oder Austausch erforderlich werden.